Zum Inhalt springen

Suche Dachflächen in Nordbayern mit 150 – 1000 qm / incl. Konzept für Eigenstrom

Suche Dachflächen mit folgenden Vorrausetzung

  • Dächer mit Süd, Süd-Ost oder Süd-West Lage oder Flachdächer ( mit Aufständerung )
  • Dächer mit 0 bis 35 Grad Dachneigung
  • Ich suche Dachflächen zwischen  150 qm und 1000 qm
  • Bitte nur Angebote aus Nordbayern einreichen
  • Dachpacht bis zu 1,50 € pro qm Nutzfläche und Jahr – je nach Lage und Netzanschluss

Flexible Pachtzahlungs-Modelle

  • Model 1 :   Zahlung der Dachpacht für 20 Jahre im Voraus  mit 3% Abzinsung
  • Model 2:   Zahlung der Dachpacht für  5 Jahre im Voraus – danach jährlich
  • Model 3:   Jährliche Zahlung der Dachpacht

Das Konzept am Beispiel einer 100 kWp Anlage

  • Der Dachpächter ist für die Planung und Abwicklung der Gesamtanlage verantwortlich
  • Gemeinsamer Bau zweier galvanisch voneinander getrennten Anlage gesamt < 130 kWp durch den Dachpächter
  • Die Gesamtanlage wird in einen bis zu  30 kWp Anteil für den Dachverpächter für Eigenstrom und einen 100 kWp Anteil für den Dachpächter geteilt
  • Dachverpächter nimmt seine  bis zu 30 kWp Anlage  in Betrieb mit Eigenstromnutzung 
    • EEG Vergütung lt. Osterpaket
    • ≤ 10 Kilowatt 6,93 Ct./kWh,
    • ≤ 40 Kilowatt 6,85 Ct./kWh,
  • Dachpächter nimmt seine 100 kwp Anlage 1 Tag vorher in Betrieb mit Volleinspeisung
    • EEG Vergütung lt. Osterpaket
    • ≤ 10 Kilowatt 12,5 Ct./kWh
    • ≤ 100 Kilowatt 10,3 Ct./kWh,
  • Das Konzept ist abgestimmt mit Herrn Vogtmann vom DGS in Nürnberg 
  • Die Mitarbeiter des DGS sind DIE deuschlandweiten Experten sowohl bei technischen Fragen wie auch Fragen der steuerlichen Relevanz bei PV Mietkonzepten
  • Verträge zur Dachvermietung gibt’s bei der DGS
  • Das Bau wird überwacht von Herrn Prath DEKRA zertifizierter Sachverständiger für Photovoltaikanlagen  
  • Benefits für den Dachverpächter
    • Der Dachverpächter bekommt ca  7 ct/kWh EEG Vergütung [ Stand Osterpacket 2022] für seine bis zu 30kW Anlage über die Laufzeit von 20 Jahren
    • keine EEG Umlage  auf Eigenstromlieferung , sofern Dachverpächter nicht mehr als 30MWh Eigenstrom macht
    • Eigenstromlieferung über  ca 7 ct/kWh fix über die Laufzeit von 20 Jahren !
    • kein Fertigstellungsrisiko für den Dachverpächter – Bezahlung nach Inbetriebnahme
    • Der Dachpächter muss fast keinen Kredit aufnehmen
    • Die Kosten für die bis zu 30 kW Anlage des Dachpächters werden über eine 5-jährige Pacht-Vorauszahlung bzw Zahlung einer Mietkaution zum Großteil abgedeckt

Für wen ist dieses Konzept geeignet

  • Privatpersonen und Kommunen ( Schulen, Turnahellen usw ) mit einem Stromverbrauch vom 3.000 bis 30.000 kWh pro Jahr
  • Gewerbebetriebe mit einem Stromverbrauch vom 3.000 bis 20.000 kWh pro Jahr
  • Landwirtschaftliche Anwesen mit einem Stromverbrauch vom 3.000 bis 20.000 kWh pro Jahr

Warum Anlagengröße 60 kWp bis 100 kWp ?

  • keine Direktvermarktung
  • kein nennswerter Preisvorteil/Skalenffeckt bei größeren PV Anlagen erzielbar
  • keine teureren RLM Zähler [ bis zu 550 € jährliche Gebür – Beispiel Stadtwerke Ebermannstadt ]
  • geringere Anforderung an das Niederspannungsnetz
Published inKonzept

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.